Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

2/2020 | 8. April

Gesund leben und bauen 🌾🐰

Noch vor Kurzem haben wir intensiv ĂŒber das Klima, C02-freie Erstellung, graue Energie und Kreislaufwirtschaft diskutiert. Nun sind all diese Themen kurzfristig aufs Eis gelegt, denn Covid-19 und die Sorgen um die gesellschaftliche Gesundheit haben uns im Griff.
In diesem Newsletter reagiert eco-bau auf die momentane Situation und nimmt Themen auf, die ebenso fĂŒr unsere Gesundheit relevant sind – wie z.B. Tageslicht oder frische Luft. 

Ihnen und Ihrer Familie wĂŒnschen wir frohe Ostern.
Und vor allem: Bleiben Sie gesund! 

Ihr eco-bau Team

Fokus
COVID-19: Informationen der KBOB
Die KBOB hat Empfehlungen ausgearbeitet, die den Handlungsspielraum zur Milderung der Auswirkungen auf die schweizerische Volkswirtschaft aus Sicht des öffentlichen Beschaffungswesens aufzeigen. Darin wird erwĂ€hnt: «In der aktuellen Phase ist es wichtig, dass die Beziehungen zwischen der öffentlichen Hand und ihren Vertragspartnern in einer verantwortungsvollen, pragmatischen, verstĂ€ndnisvollen, flexiblen und möglichst unkomplizierten Weise fortgesetzt werden und den gegenseitigen BedĂŒrfnissen mit Augenmass begegnet wird.»
Zudem werden auch Empfehlungen fĂŒr die Zusammenarbeit auf der Baustelle ausgesprochen.
Eco-bau unterstĂŒtzt das kooperative Vorgehen, denn wie die KBOB schreibt, gilt es diese Krise gemeinsam zu meistern.


COVID-19: Checkliste fĂŒr Baustellen
Wenn sich Ihre Baustelle nicht im Tessin befindet und diese nicht vom Bauherrn geschlossen wurde, können Sie diese in Betrieb lassen. So lange Sie die Hygienevorschriften und die Regeln der sozialen Distanz des BAG einhalten.
In den nĂ€chsten Wochen sind in einigen Kantonen gezielt Kontrollen auf Baustellen geplant. Um eine möglichst einheitliche Anwendung der Regeln zu gewĂ€hrleisten und den Baustelleninspektoren eine Beurteilungsgrundlage zu bieten, hat das Seco auf seiner Seite Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz – Coronavirus eine Checkliste fĂŒr Baustellen – PrĂ€vention von COVID-19 veröffentlicht.


Neues aus dem Verein
Merkblatt Gesundes Innenraumklima aktualisiert
Sowohl in neuen als auch in Ă€lteren GebĂ€uden können Planungsfehler oder ungeeignete Materialien das Wohlbefinden oder die Gesundheit der Menschen beeintrĂ€chtigen. Deshalb hat eco-bau das Merkblatt Gesundes Innenraumklima ĂŒberarbeitet.
Das Merkblatt vermittelt eine Übersicht ĂŒber die wichtigen Faktoren, die das Innenraumklima beeinflussen – wie biologische oder chemische Faktoren, Tageslicht oder LĂ€rm. Sie erhalten darin auch Hinweise auf weiterfĂŒhrende Informationen, Hilfsmittel und Publikationen.


Lehrgang eco-bau als Online-Kurs gestartet
Punkt 9 Uhr versammeln sich alle Teilnehmer zum Kurs Konzepte fĂŒr nachhaltiges Bauen auf Zoom und stellen sich gegenseitig vor. Danach geht's los. Die Referenten unterrichten und prĂ€sentieren life und fĂŒhren ins gesunde und ökologische Bauen ein. Die Teilnehmer verfolgen die PrĂ€sentationen von zuhause. Zwischendurch gibt es interaktive Sequenzen mit Chat oder mit Übungen. Sogar die Gruppenarbeiten können auf Zoom durchgefĂŒhrt werden, indem die Teilnehmer in Breakout-Sessions entsendet werden. Fragen werden ebenfalls interaktiv besprochen: «Wie kann Nachhaltigkeit bewertet werden? Was fĂŒr Vorurteile im nachhaltigen Bauen gibt es?».
Im Online-Kurs können alle Lerninhalte wie in den Vorjahren vermittelt werden.
Der Kurs wurde aufgezeichnet und kann von weiteren Interessierten nachgeholt werden. Bitte melden Sie sich hierfĂŒr bei barbara.sintzel@eco-bau.ch

Nachhaltig und gesund bauen
Coronavirus und kontrollierte LĂŒftung
Können Coronaviren ĂŒber eine kontrollierte LĂŒftung verbreitet werden? Da zahlreiche Nutzende sich beim Verein Minergie erkundigten, wie man ein GebĂ€ude mit kontrollierter LĂŒftung in Zeiten des Coronavirus optimal betreibt, informiert Minergie in Absprache mit Experten des Bundesamts fĂŒr Gesundheit BAG und des Instituts fĂŒr GebĂ€udetechnik und Energie der Hochschule Luzern ĂŒber die wichtigsten Fakten rund um Coronaviren in GebĂ€uden. Hier geht’s zur Meldung

Nachhaltige GebĂ€ude
Basler Impact Hub – ein LehrstĂŒck
Das BaubĂŒro in situ setzt seit Jahren in ihren Projekten Bauteile und Mobiliar von Bauten ein, die abgerissen werden. Ihre Vorgehensweise minimiert die gigantischen Abfallberge der Schweizer Bauwirtschaft, die zu grossen Teilen aus Dingen bestehen, die noch intakt sind oder hĂ€tten repariert werden können.

In Basel hat in situ auf dem Dreispitzareal in einem ehemaligen Rechenzentrum fĂŒr den Impact Hub die RĂ€umlichkeiten umgebaut und eingerichtet. Dieser hat sich zum Ziel gesetzt, die Agenda 2030 der Vereinten Nationen fĂŒr eine nachhaltige Entwicklung mitzutragen und diese Ziele sichtbar zu machen – wie es bei den ArbeitsplĂ€tzen im Coworking-Space, dem Zero-Waste-CafĂ© und im Veranstaltungsraum greif- und erlebbar ist.

Die Architekten haben auf dem Dreispitzareal mit geringer Eingriffstiefe und möglichst vielen wiederverwendbaren Bauteilen gearbeitet. Auf ihrer Website ist das Projekt in Bildern und Text ausfĂŒhrlich beschrieben.
Foto: Martin Zeller, © baubĂŒro in situ

Publikationen
Upcycling als Gestaltungsprinzip
Die Publikation Upcycling. Wieder- und Weiterverwendung als Gestaltungsprinzip in der Architektur untersucht historische Konzepte der Wiederverwendung von Bauten und Bauteilen. Diese werden neuen Entwicklungen in der Architektur und Baupraxis gegenĂŒbergestellt. Die Autoren untersuchen, inwiefern sich aus den historischen Vorbildern neue Lösungen fĂŒr kĂŒnftige Planungen gewinnen lassen. So dass Wiederverwendung und Upcycling keine Frage von Idealismus, sondern ein Argument der Ökonomie sowie gestalterischer und konstruktiver QualitĂ€t wird.

Zu bestellen beim Triest Verlag fĂŒr 39.- CHF. Text in Deutsch und Englisch

Kreislaufwirtschaft und Pandemie
In der aktuellen Pandemie erweisen sich AbhĂ€ngigkeiten von Herstellern in aller Welt als fatal und bremsen die krisenbedrohte Bauwirtschaft zusĂ€tzlich. Lokale kreislaufwirtschaftliche Prozesse wie die Nutzung von Bestand und SekundĂ€rressourcen werden kĂŒnftig zur UnabhĂ€ngigkeit des Bausektors beitragen mĂŒssen.

Mehr dazu in der Ausgabe Tec21 8/2020.

Energetische Betriebsoptimierung
Viele GebĂ€ude brauchen im Betrieb mehr Energie als nötig. Die GrĂŒnde dafĂŒr sind vielfĂ€ltig: Oft wurden die gebĂ€udetechnischen Anlagen nach der Inbetriebnahme nicht optimiert, manchmal haben sich die Anforderungen der Nutzenden auch verĂ€ndert. Das im Auftrag von EnergieSchweiz im Faktor Verlag erschienene Buch Energetische Betriebsoptimierung – GebĂ€ude effizienter betreiben reicht von der Konzeption bis zu guten Beispielen.

Zu bestellen beim Faktorverlag fĂŒr 38.- CHF.

KBOB-Empfehlung GebĂ€udetechnik ĂŒberarbeitet
Die KBOB hat ihre Empfehlung zur GebĂ€udetechnik ĂŒberarbeitet. Hier die aktulisierte Version 2020.

Veranstaltungen und Weiterbildung eco-bau
Gesundes Innenraumklima
Zu trockene oder zu feuchte Luft, unangenehme GerĂŒchte und Schadstoffe sind nur einige Probleme, die es beim Raumklima zu vermeiden gilt. Ursachen und Wirkungen zu kennen, hilft potenzielle Probleme frĂŒh zu identifizieren. Der Kurs von eco-bau und SIA sensibilisiert nicht nur Ihren Geruchssinn, sondern bringt Fakten und Erkenntnisse aus der Praxis. Messmethoden werden ebenso vorgestellt. 

Datum, Ort: Di 5. Mai 2020, 9-17, voraussichtlich Online-Schulung
Anmeldung und Info

Schulen und KindergĂ€rten nachhaltig bauen
SchulhĂ€user, KindergĂ€rten und VerwaltungsgebĂ€ude unterliegen besonders hohen Anforderungen. Ein solches GebĂ€ude zu bestellen, will gelernt sein. Im eintĂ€gigen Kurs Schulen und KindergĂ€rten ökologisch und gesund bauen und sanieren von eco-bau und pusch vermitteln Referenten, wie ein GebĂ€ude hinsichtlich Energieeffizienz, Materialisierung, Raumangebot, Tageslicht, WĂ€rmeschutz, Luftwechsel oder naturnahem Aussenraum zum Vorzeigeobjekt wird.

Datum, Ort: Mi 13. Mai 2019, 9-16.45h, voraussichtlich Online-Schulung
Anmeldung und Info

Aufgepasst bei der Materialwahl
Die Materialwahl ist fĂŒr Architekten Herausforderung und kreativer Prozess zugleich. Gerade beim nachhaltigen Bauen muss ein Material verschiedenste Anforderungen erfĂŒllen. Doch nicht jedes Material, das als nachhaltig angepriesen wird, ist es auch wirklich. Der Kurs von eco-bau und SIA zeigt, worauf es wirklich ankommt. 

Datum, Ort: Di 9. Juni 2020, 9-17h, ZĂŒrich SIA-Form
Anmeldung und Info

Bauen in der Kreislaufwirtschaft
Was bedeutet Kreislaufwirtschaft fĂŒr die Baubranche? Immer knapper werdende Ressourcen und der Wunsch, der heutigen WegwerfmentalitĂ€t den RĂŒcken zu kehren, fĂŒhren auch in der Bauwirtschaft zu einem Umdenken: Wie können Bauteile und Materialien mehrfach genutzt werden? Welche Konstruktionsmethoden eigenen sich dafĂŒr? Im Kurs wird thematisiert, wie sich KreislĂ€ufe auch im Bauen schliessen lassen.

Kurs von eco-bau, Empa und SIA
Safe the date: 29.10.2020

Veranstaltungen und Weiterbildung anderer Anbieter
10 Jahre SGNI
Vertreter bedeutender Unternehmen und Institute sprechen am 10-jĂ€hrigen JubilĂ€um der SGNI zum Thema: Steigert ein Nachhaltigkeitszertifikat Wert und QualitĂ€t einer Immobilie? Sie stellen ihre Use Cases vor und diskutieren ĂŒber die Bedeutung von Nachhaltigkeitszertifikaten fĂŒr die Zukunft. 

Datum, Ort: Donnerstag, 25. Juni 2020, 13-18h, Eawag Forum Chriesbach in DĂŒbendorf
Infos und Anmeldung

GeschĂ€ftsstelle eco-bau I Röntgenstrasse 44 I 8005 ZĂŒrich I info@eco-bau.ch
Barbara Sintzel / Ariana Pradal

Wenn Sie diese E-Mail nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.